logo

SICHERHEIT: PERSONALISIERTE VIDEO-UNTERRICHTSSTUNDEN FÜR MITARBEITER

  • Januar 22, 2021

Wir haben eine interne Fortbildungsschule ins Leben gerufen, um uns den Herausforderungen der Arbeitssicherheit zu widmen und die Gefahren bei der Arbeit zu schulen. An der Covid-Front: Beschleunigung beim smarten Arbeitssystem. Die Neuigkeit: Umgestaltung der Firmenräume, um interne Abstände und mehr Sicherheit beim Eintreffen der LKW-Fahrer zu gewährleisten.

Schulungen zur Arbeitssicherheit sind in der Regel theoretisch. Die Fachleute, die beauftragt sind, den Arbeitern oder Angestellten zu vermitteln, was sie alles riskieren, können nicht alle Details über das mit dem Unternehmen verbundene Problem kennen. Sie sprechen nur über einige Beispiele, die meist unnötig sind. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, ein Vorreiterprojekt in der Welt der Logistik zu entwickeln, welches sich als eine der bewährten Praktiken in diesem Bereich auf nationalem Niveau vorstellt.

Es entstand eine “ Ausbildungsschule für Sicherheit“, die von dem Verantwortlichen für Qualität, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz bei Bracchi, Andrea Facoetti, geleitet wird.

„Wir haben beschlossen, Lösungen zu schaffen, indem wir Videos und Bilder unserer Arbeitsbereiche als Fallbeispiel während der Kurse verwenden“, so Facoetti. „Glücklicherweise haben wir noch nie ernsthafte Unfälle im Unternehmen registriert, aber manchmal kann eine kleine Panne passieren. In diesen Fällen erstellen wir einen speziellen Bericht und untersuchen den Fehler mit unseren Mitarbeitern, um eine gemeinsame Sicherheitskultur im Unternehmen zu schaffen. Das Wissen aller über die Ursachen von Unfällen ist unser Hauptziel“.

„Wir sind ein pragmatisches Unternehmen, sterile und unklare Regeln versprechen keine Sicherheit“, ergänzt Mauro Crippa, General Manager von Bracchi. „Wir haben uns auch dem Issa-Vorschlag „Vision Zero“ (Internationaler Verband für soziale Sicherheit, ndr) angeschlossen und sind UNI ISO 45001 zertifiziert“.

Covid ist immer noch der zentrale Notfall. Wir haben die 20-Minuten-Runden für die Firmenkantine auf 5 erhöht und wir haben die hygienische Ausstattung der Gemeinschaftsräume mit „Trockennebel“ eingeführt, zusätzlich zu den Standardmaßnahmen wie Schreibtischabstände alle 2 Meter, und unsere Mitarbeiter, die dank eines neuen PC-Firmennetzwerks in Smart Working arbeiten. Wir ändern auch das Management der Ankunft von LKW-Fahrern und die Empfangsmethoden von Besuchern und externen Lieferanten.

„Wir richten einen Ad-hoc-Eingang mit Fiebermessung für Besucher und Lkw-Fahrer ein, zusätzlich zur täglichen Messung der Mitarbeiter“, so Facoetti. „Wir verwenden Schalter für die Dokumentenabwicklung, um den Kontakt während des Austauschs von Dokumenten zu vermeiden, eine spezielle Art von Schaubild, das es dem Fahrer erlaubt, die Papiere abzugeben und dann wegzugehen, ohne mit unserem Mitarbeiter in Kontakt zu treten. Wir haben auch einige Räume für diejenigen geschaffen, die aus dem Ausland kommen und nicht in die üblichen Räume gehen können, um das Sicherheitsniveau zu erhöhen“.

Das Engagement von Bracchi setzt sich mit spezifischen Initiativen für die Sicherheit seiner Mitarbeiter fort. Mauro Crippa schließt mit den Worten: „Dank einer Betriebsvereinbarung können unsere Mitarbeiter, die befürchten, dass sie mit einigen Positiven in Berührung gekommen sind, sofort einen Abstrich in einer Partnerfirma machen.

Track Your Parcel